Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

Besprechungen der letzten 30 Tage

Vienna 1913

Brahms • Berg • Kornauth • Korngold

CAvi-music 8553517

1 CD • 60min • 2020

29.11.20229 9 8

Kilian Herold und Hansjacob Staemmler kombinieren ihr Recital-Programm für Klarinette und Klavier um zwei 1913 entstandene Werke herum: die quasi-aphoristischen Vier Stücke op. 5 von Alban Berg und die erstmalig eingespielte, mit derselben Opuszahl versehene Klarinetten-Sonate f-Moll von Egon Kornauth. Hinzu kommen die Sonate op. 120/1 von Johannes Brahms, die in beiden Werken unterschiedliche Spuren hinterließ und zwei Bearbeitungen von Liedern Erich Wolfgang Korngolds.

»zur Besprechung«

Paul Lincke

Overtures Vol. 1

cpo 555 428-2

1 CD • 66min • 2020

28.11.20228 9 8

Der Operettenpapst Volker Klotz meinte es mit Paul Lincke nicht gut und war sehr erfinderisch in seinen diesbezüglichen Invektiven: „spießige Kneipenromanzen“ warf er ihm vor sowie „anschmeißerische Bierseligkeit“, „Mollen-Privinzialismus“, lokale Schrippendrastik“, insgesamt nannte er dessen Musik „unergiebig“. Dabei war Paul Lincke (1866-1946) ein durchaus erfolgreicher Operettenkomponist, Erfinder der „Berliner Operette“, und damit – zumindest, was den Erfolg anbelangt – gleichwertig mit Johann Strauss – bis Franz Léhar, Leo Fall und Oscar Straus ihm den Rang abgelaufen hatten und jüngere Komponisten wie Jean Gilbert und Walter Kollo den Ton angaben.

»zur Besprechung«

Claudio Monteverdi

L'Incoronazione di Poppea
Neapel-Fassung 1651

Rondeau ROP623738-4

4 CD • 3h 59min • 2021

27.11.202210 10 10

Die Krönung der Poppea – L’Incoronazione di Poppea ist die Krönung des Operschaffens von Claudio Monteverdi (1567-1643), ihre Uraufführung fand im venezianischen Teatro Santi Giovanni e Paolo während der Karnevalsaison 1643 statt; Monteverdi starb am 29. November desselben Jahres. Etliche Einspielungen seit den 1950er Jahren haben die Unsterblichkeit der Krönung der Poppea bestätigt, sie in der Diskographie etabliert und alle stilistischen Adaptationen dieses Gipfelpunkts der Barockoper dokumentiert

»zur Besprechung«

Bach

The Six Cello Suites
Michiaki Ueno

la dolce volta LDV 115.6

2 CD • 2h 15min • 2021, 2022

26.11.20229 10 9

Für sein Debütalbum hat sich der junge Cellist Michiaki Ueno, Jahrgang 1995, mit Bachs sechs Solosuiten gleich einen der Meilensteine des (nicht nur Cello-) Repertoires ausgesucht. Eine ambitionierte Wahl, nicht in technischer Hinsicht (die Suiten sind in puncto Schwierigkeit näherungsweise progressiv angeordnet, und gerade die erste dürfte für viele Celloschüler zu ersten größeren Standardwerken im Unterricht gehören, während die sechste bereits auf dem ursprünglich vorgesehenen fünfsaitigen Cello die schwerste sein sollte und ohne zusätzliche E-Saite erst recht vertrackt zu spielen ist), sehr wohl aber bezüglich der Interpretation. Musik von enormer Tiefe und Konzentration, in der eine einzige Stimme ausreicht, um eine unermessliche Vielfalt zu schaffen, umso mehr, da jede Suite ihre ganz eigene Charakteristik besitzt

»zur Besprechung«

Passion for Ukraine

Lena Belkina
Violina Petrychenko

Solo Musica SM 418

1 CD • 45min • 2022

25.11.20229 9 9

Die russische Invasion in der Ukraine hat für die Mezzosopranistin Lena Belkina, die seit einigen Jahren vor allem im Belcanto-Fach international erfolgreich ist, den Wunsch wachgerufen, “die eigene Selbstidentifikation zu stärken”, sich auf die Spuren ihrer Kindheit und Jugend auf der Krim zu begeben und zugleich ukrainische Musik ins Bewußtsein der ausländischen Hörer zu rücken – Musik, die ihren Weg als Sängerin von Anfang an begleitet hat.

»zur Besprechung«

Walter Braunfels

String Quartets Nos. 1 - 3 & String Quintet

CAvi-music 8553018

2 CD • 2h 14min • 2018-2021

24.11.202210 10 10

Endlich findet der Spätestromantiker Walter Braunfels (1882-1954) die ihm zukommende Anerkennung. Dies ist vorrangig dem Einsatz des bekannten Architekten Stephan Braunfels für das Schaffen des Großvaters zu verdanken. Das Minguet-Quartett bietet jetzt erstmalig das Streichquintett und alle drei Streichquartette des Komponisten auf einem Doppelalbum, das als Co-Produktion mit dem Deutschlandfunk entstand.

»zur Besprechung«

Dvořák

American Quartet • Waltzes
Talich Quartet

la dolce volta LDV 101

1 CD • 63min • 2022

23.11.20229 9 9

Das tschechische Talich-Quartett, benannt nach dem Dirigenten Václav Talich, gegründet von seinem Neffen Jan und seit 1997 mit dessen gleichnamigem Sohn als Primarius, blickt mittlerweile auf eine Historie von etwa 60 Jahren zurück. So hat das Ensemble mit der vorliegenden CD zwar auf dem Papier zum bereits wohl zum dritten Mal Dvořáks berühmtes „Amerikanisches“ Quartett op. 96 eingespielt, da die erste Aufnahme jedoch aus dem Jahre 1976 datiert, spielt faktisch ein auf jeder Position anders besetztes Ensemble, und selbst von der Besetzung des Jahres 2002 ist heute nur noch Jan Talich junior dabei. Ergänzt wird das Programm durch ein Arrangement aller Walzer op. 54 für Streichquartett

»zur Besprechung«

Tidings of Joy

Weihnachten mit dem Voktett Hannover

Rondeau ROP6220

1 CD • 49min • 2021

22.11.202210 10 10

Hm, dachte ich, als ich diese CD in den CD-Spieler schob, wieder eine Weihnachtslieder-CD, noch dazu mit den alten Gassenhauern von Es ist ein Ros entsprungen bis zur White Christmas – weit gefehlt mit dieser Geringschätzung: Was das Voktett Hannover hier vorlegt, ist gepflegte Weihnachtschormusik vom feinsten, tonschön, elegant und schwerelos leicht gesungen von acht Studierenden der Musikhochschule Hannover, die sich 2012 zu einem Doppelquartett zusammengefunden haben, seitdem auf vielen Festivals reüssierten und etliche Preise gewonnen haben.

»zur Besprechung«

Dietrich Becker

Sacred Concertos & Sonatas

cpo 555 464-2

1 CD • 74min • 2021

21.11.20229 9 10

Mit der vorliegenden CD widmen sich Simone Eckert und ihr Ensemble Hamburger Ratsmusik einem bedeutenden Hamburger Komponisten des 17. Jahrhunderts: Dietrich Becker (ca. 1623-1679), in Hamburg geboren, kehrte nach einigen auswärtigen Stationen als Geiger und Ensembleleiter 1662 in seine Heimatstadt zurück. Dort erhielt er mit der Berufsbezeichnung Musicant das Bürgerrecht, trat als Violinist in die Ratskapelle ein und wurde dort 1665 als Soloviolinist verzeichnet; nach dem Tod von Johann Schop wurde er 1667 zum Kapellmeister ernannt. Sein vielgestaltiges Werk präsentiert diese CD

»zur Besprechung«

Aurel Dawidiuk

Liszt | B-A-C-H

Etera T001

1 CD • 56min • 2021

20.11.202210 10 10

Gerade einmal 22 Jahre ist er jung, der Pianist, Cembalist und Organist Aurel Dawidiuk. Bereits in diesem jugendlichen Alter kann er schon auf eine beachtliche Karriere blicken: Nachdem er mit sechs Jahren den Weg zum Klavier fand, war er bereits mit 14 Jahren Jungstudent bei Roland Krüger in Hannover sowie Orgelschüler bei Martin Sander in Detmold. Seitdem hat er in zahlreichen renommierten Sälen weltweit gespielt, unter anderem in der Elbphilharmonie, dem Pierre Boulez Saal Berlin, dem Konzerthaus Dortmund, außerdem in Russland, Nordirland, Frankreich und Österreich. Zahlreich sind auch die Preise, die er gewonnen hat sowie die Stipendien, die er erhielt

»zur Besprechung«

Ich bin mit Gott vergnügt

Zuversichtlich durch die Zeiten. Kantaten
Georg Poplutz

Spektral SRL-22192

1 CD • 57min • 2021

19.11.20229 9 9

Der Titel des Albums stammt aus Johann Sebastian Bachs kurzer Kantate Ich halte treulich still und passt zu dem dargebotenen Programm ebenso gut wie der gewählte Untertitel „Zuversichtlich durch die Zeiten“. Denn diese Zuversicht war in der Hochzeit der Pandemie, deren Ende nicht abzusehen war, notwendig geworden, auch und gerade für Musiker. In den Sommermonaten des Jahres 2020, als „Präsenz“-Gottesdienste wieder möglich waren, suchte man in der Frankfurter Dreikönigskirche eine musikalische Ausgestaltung dieser Gottesdienste durch Solo-Kantaten mit instrumentaler Kleinstbesetzung zu realisieren.

»zur Besprechung«

Jakob Friedrich Kleinknecht

Trio Sonatas for two flutes and basso continuo

TYXart TXA19126

1 CD • 70min • 2019

18.11.20229 9 9

Jakob Friedrich Kleinknecht (1722–1794) entstammt einer Musikerfamilie – sein Vater Johann (1676-1751) war Vize-Organist am Ulmer Münster und seine beiden Brüder Johann Wolfgang und Johann Stephan wirkten wie er selbst am Fürstenhof von Brandenburg-Bayreuth. Dort entfaltete Markgräfin Wilhelmine (1709-1758), Schwester Friedrichs des Großen, eine bedeutende kulturelle Wirksamkeit, unter der auch Jakob Friedrich Kleinknecht ab 1743 als Flötist günstige Arbeitsbedingungen erhielt.

»zur Besprechung«

Bohemian Rhapsodies

Smetana • Dvořák
Oliver Schnyder Trio

Prospero PROSP 0033

1 CD • 60min • 2020

17.11.202210 9 10

Man könnte annehmen, dass es sich bei der Gattung des Klaviertrios um eine recht ‚klassische‘ handelt: Haydn hat für sie geschrieben, ebenso wie auch Mozart und Beethoven, von den Komponisten nachfolgender Generationen einmal ganz abgesehen. Und doch gelingt es dem Oliver Schnyder Trio bei seiner neuen Einspielung, der Gattung einen anderen Anstrich zu geben. Wie sehr das auch in der Absicht des Trios liegt, merkt man spätestens beim Einstieg in den wunderbaren Booklet-Text von Eva Gesine Baur, die hier einsteigt über den Titel „Bohemian Rhapsodies“ und den riesigen Erfolg Freddy Mercurys mit seiner „Bohemian Rhapsody“. Tatsächlich gelingt es ihr, Parallelen zwischen seiner Musik und den beiden Klaviertrios von Bedrich Smetana und Antonin Dvorak herzustellen.

»zur Besprechung«

Anzeige

Alexander Glazunov

Complete String Quartets

MDG 603 2245-2

5 CD • 5h 12min • 2003, 2004, 2006, 2008-2011

16.11.20229 9 9

In der Geschichte der russischen Kammermusik nehmen die sieben Streichquartette Alexander Glasunows einen bedeutenden Platz ein. Neben den Werken des etwas älteren Sergej Tanejew und des ungefähr gleichaltrigen Alexander Gretschaninow können sie als hervorragendster Quartettzyklus eines russischen Komponisten der um 1860 geborenen Generation gelten. Berühmt geworden ist Glasunow vor allem als Symphoniker. Dass das Streichquartett für ihn eine mindestens ebenso wichtige Gattung darstellte, zeigt sich jedoch daran, dass er auch in späteren Jahren noch Quartette schrieb (op. 106 und op. 107), wohingegen seine letzte vollendete Symphonie, die Achte, das Werk eines 40-Jährigen ist.

»zur Besprechung«

Johann Nepomuk David

Orgelwerke • Organ Works Vol. 3

Ambiente-Audio ACD-2045

1 CD • 77min • 2022

15.11.202210 10 10

Die gute Nachricht zuerst: Mit dieser CD ist die dritte Folge der Einspielung des Orgelwerkes von Johann Nepomuk David durch Roman Summereder erschienen. Die schlechte: Es soll die letzte sein. Das ist ausgesprochen schade, denn es gibt derzeit keinen anderen Interpreten, der sich so glutvoll für diese oft unterschätzte Musik ins Zeug legt wie Summereder, das zeigt auch die dritte Folge der Trilogie sehr nachdrücklich. Noch einmal wird hier die enorme Bandbreite des Davidschen Orgelschaffens verdeutlicht, das längst nicht so verkopft und akademisch ist, wie oft behauptet wird.

»zur Besprechung«

Karl Weigl

Piano Concerto op. 21 • Rhapsody • Three Songs

cpo 555 360-2

1 CD • 69min • 2021, 2022

14.11.20228 8 8

In den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde Karl Weigl (1881-1949) in einem Atemzug mit Schönberg, Berg, Webern und Schreker genannt. Schüler von Zemlinsky, promovierter Musikwissenschaftler und Korrepetitor bei Gustav Mahler, gehörte er 1904 zu den Mitbegründern der „Vereinigung schaffender Tonkünstler“, die in der Musik eine ähnliche Aufbruchsstimmung signalisierte wie die „Secession“ in der Bildenden Kunst. Geprägt von der deutschen Spätromantik wie vom französischen Impressionismus war Weigl ein typischer Vertreter des Wiener Fin-de-siècle, der sich nach dem Ersten Weltkrieg allerdings nicht dem radikalen Neuanfang der „Zweiten Wiener Schule“ anschloss, sondern in den Grenzen der Tonalität verblieb.

»zur Besprechung«

Swiss Piano Music

Arthur Honegger • Frank Martin
Jérémie Conus

Prospero PROSP0043

1 CD • 70min • 2021

13.11.20229 10 9

Ungewöhnlich für eine Debüt-CD, hat der junge schweizerische Pianist Jérémie Conus – dort Preisträger mehrerer nationaler Wettbewerbe – zwei Komponisten gewählt, deren Klavierwerk stets im Schatten anderer Gattungen stand: Arthur Honegger (1892-1955) und Frank Martin (1890-1974). Dass man hier erneut Honegger als Schweizer Komponisten vereinnahmt, hat Tradition, darf aber in Frage gestellt werden. Geboren wurde Arthur in Le Havre. Die Eltern stammten zwar aus Zürich; abgesehen von zwei frühen Studienjahren dort und der allerdings für den Komponisten so wichtigen Unterstützung durch den Dirigenten und Mäzen Paul Sacher, lag Honeggers Lebensmittelpunkt jedoch die längste Zeit in Frankreich. Zudem gehörte er in Paris zur legendären Group des Six.

»zur Besprechung«

Japan Czech Inspiration

Ars Produktion ARS 38 618

1 CD • 64min • 2021

12.11.20229 9 9

Seit Beginn der Saison 2021/2022 steht der Japaner Chuhei Iwasaki als Chefdirigent am Pult des Philharmonischen Orchesters von Pilsen. Seitdem hat er schon die eine oder andere CD mit diesem Klangkörper veröffentlicht, und die neue Veröffentlichung ist besonders interessant, weil sie eine ungewöhnliche Kombination präsentiert, die gleichwohl Sinn ergibt.

»zur Besprechung«

Brahms & Gernsheim

Piano Quartets
Mariani Klavierquartett

Audax Records ADX11202

1 CD • 80min • 2021

11.11.202210 10 10

Das Mariani Klavierquartett setzt seine Reihe mit den Klavierquartetten von Johannes Brahms und dessen Freund und Zeitgenossen Friedrich Gernsheim fort. Kollege Norbert Florian Schuck war bereits von Vol. 1 mit Brahms op. 25 und Gernsheim op. 20 hellauf begeistert. Diese Begeisterung teile ich für Vol. 2 ausdrücklich, das Brahms‘ lichteres und längeres op. 26 mit Gernsheims pastoralem op. 47 kombiniert.

»zur Besprechung«

Tchaikovsky

18 pieces for piano op. 72
Nuron Mukumi

Prospero PROSP0056

1 CD • 77min • 2022

10.11.20229 10 9

Mitten in der Arbeit an seiner Sechsten Sinfonie, nämlich zwischen der Fertigstellung der Skizzen und ihrer Orchestrierung, komponierte Pjotr Tschaikowski im Frühjahr 1893 in einem wahren Schaffensrausch einen Zyklus von 18 Klavierstücken, die offenbar im Wesentlichen binnen 15 Tagen niedergeschrieben wurden (und das bei einer Gesamtspieldauer von über einer Stunde!). Wenig später als sein Opus 72 veröffentlicht, haben diese Stücke allerdings nie die Popularität manch anderer seiner Werke (auch für Klavier) erreicht.

»zur Besprechung«

Chopin

Complete Mazurkas • Vol. 1
Peter Jablonski

Ondine ODE 1412-2

1 CD • 74min • 2022

09.11.20228 10 9

Von Chopin schuf 55 Mazurkas und es gibt gute Gründe, sie als komponiertes Tagebuch anzusehen. Das Problem ihrer Interpretation ist, das richtige (aber was ist schon das richtige?) Maß zu finden zwischen Simplizität und Artifizialität, zwischen „folkloristischer Praxis und avanciertem Komponieren“ (so Thomas Kabisch in seiner Monografie über Chopins Klaviermusik), einfacher gesagt zwischen musikantischem oder ausgeklügeltem Spiel.

»zur Besprechung«

Heimat

500 Jahre Heimatlieder und -gedichte
Daniel Behle • German Hornsound • Mario Adorf

Prospero PROSP0052

2 CD • 1h 34min • 2021, 2022

08.11.202210 10 10

Wie viel Heimat braucht der Mensch?, fragte in einem Aufsatz der Schriftsteller und Journalist Jean Améry, der zwei Vernichtungslager überlebt hatte, und kam zu dem Schluss: „Umso mehr, je weniger davon er mit sich tragen kann“. Ein guter Einstieg in ein Programm, das einem Begriff gewidmet ist, dem nach seinem propagandistischen Missbrauch im Dritten Reich noch heute ein unguter Beigeschmack anhaftet. Das vorliegende Album versucht einige Façetten dieses Begriffs zu erfassen und lässt dabei nicht nur Autoren und Komponisten zu Wort kommen, die ein ungebrochenes Verhältnis zu ihrer Heimat hatten, sondern auch solche, denen ihre Heimat genommen wurde.

»zur Besprechung«

Johann Mattheson

Boris Goudenow

cpo 555 502-2

2 CD • 2h 29min • 2021

07.11.20229 9 9

Hamburg leistete sich als wohlhabende Handelsstadt seit dem Ende des 17. Jahrhunderts ein Opernhaus: Das war ein Luxus, den sich neben Welthandelsmetropolen wie Venedig lediglich prosperierende Fürstenhöfe leisten konnten. Mit Unterstützung von Hamburgs reicher Führungsschicht der Kaufmannschaft und anderer wohlhabender Geldgeber (vornehmlich aus dem benachbarten, damals dänischen Herrschaftsbereich) wurde 1678 die Oper am Gänsemarkt gegründet, das erste privatwirtschaftlich betriebene Opernhaus in Deutschland. Das beeindruckende Institut, das mit über 2000 Plätzen alle zeitgenössischen Opernräume übertraf, wurde zu einem wichtigen Zentrum der frühen deutschen Operngeschichte.

»zur Besprechung«

invocation

Kermani | Gentili

Salto SAL 7025

1 CD • 49min • 2022

06.11.20229 9 9

Die niederländische Klarinettistin Kymia Kermani und die italienische Pianistin Alba Gentili lernten sich vor zehn Jahren in Berlin kennen. Zum zehnjährigen Bestehen des Duos erscheint nun ihre zweite CD, die Komponistinnen des 19. und 20. Jahrhunderts gewidmet ist.

»zur Besprechung«

Rachmaninoff Stories

Mathis Rochat • Erdem Misirlioglu

Prospero PROSP0032

1 CD • 65min • 2021

05.11.202210 10 10

Zwar hat Sergei Rachmaninow bekanntlich keine Musik für solistische Viola hinterlassen, wohl aber eine Reihe von Werken für Cello, insbesondere die große Sonate op. 19. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund der engen Verwandtschaft beider Instrumente liegt es daher nahe, diese Stücke auf die Viola zu übertragen. Zusammen mit einigen weiteren kürzeren Werken (neben den beiden Cellostücken op. 2 vor allem Bearbeitungen von Liedern) hat der junge aus Genf stammende Bratschist Mathis Rochat auf diese Weise ein ganzes Album mit seinen eigenen Rachmaninow-Arrangements für Viola zusammengestellt.

»zur Besprechung«

Khachaturian

Piano Concerto
Iyad Sughayer

BIS 2586

1 CD/SACD stereo/surround • 76min • 2021

04.11.20229 10 9

Der palästinensisch-jordanische Pianist Iyad Sughayer widmet sich – nachdem er sein 2019 von der Kritik sehr wohlwollend aufgenommenes Debüt-Album Solowerken von Aram Khachaturian gewidmet hatte – jetzt dem Schaffen für Klavier und Orchester des Armeniers. Hierbei begleitet ihn das BBC National Orchestra of Wales unter Andrew Litton mit reichen Farben und unbritischem Temperament.

»zur Besprechung«

Fiestas y siestas

Piano music from Spain, Argentina and Brazil
Marian Rosenfeld

Prospero PROSP0050

1 CD • 74min • 2001

03.11.20229 8 8

Bekanntlich sehnt sich der Mitteleuropäer nach den südlichen Gefilden. Er träumt dann von Überschwang, Geselligkeit und Leidenschaft – Fiesta! Aber auch vom Kontrast, der Siesta: Faulenzen im kühlen Schatten. Die Schweizer Pianistin Marian Rosenfeld zeichnet diesen Gegensatz mit ihrer Einspielung „Fiestas y siestas“ nach. Den Auftakt macht der argentinische Komponist Alberto Ginastera, Jahrgang 1916, der die heimatliche Folklore mit modernen Harmonien verband. Davon zeugen seine Drei Argentinischen Tänze.

»zur Besprechung«

Ernst Wilhelm Wolf

Christmas Cantatas

cpo 555 524-2

1 CD • 76min • 2022

02.11.20229 9 9

Kirchenmusiker sind immer auf der Suche nach neuen Weihnachtsmusiken: Hier können sie fündig werden, denn diese Weihnachtskantaten von Ernst Wilhelm Wolf kennt wohl kaum jemand. Wolf wurde 1735 bei Gotha geboren und landete nach Stationen in Jena, Leipzig und Naumburg in Weimar, wo er Konzertmeister, Organist und schließlich Hofkapellmeister der Herzoglichen Kapelle wurde, zwar von Goethe nicht geschätzt, aber durchaus erfolgreich – und produktiv: 20 Singspiele hat er komponiert, dazu zahlreiche Kantaten, Oratorien, Passionen sowie Kammermusik.

»zur Besprechung«

Joseph Haas

Reigen, Kantaten und Lieder
Musik für Frauenchor a cappella und mit Klavier

TYXart TXA20151

1 CD • 76min • 2021

01.11.20228 8 8

Joseph Haas (1879-1960), dessen Werke zu seinen Lebzeiten viel gespielt wurden, war ein in der spätromantischen Tradition verwurzelter Komponist, der die Tonalität nie verließ, gleichzeitig aber modernen Strömungen gegenüber aufgeschlossen war und neben Paul Hindemith und Heinrich Burkard 1921 sogar zu den Gründern der Donaueschinger Musiktage gehörte. Schüler von Max Reger, wurde er später Lehrer von Karl Amadeus Hartmann und Karl Höller sowie von den Dirigenten Eugen Jochum und Wolfgang Sawallisch.

»zur Besprechung«

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige