Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Chopin

Complete Mazurkas • Vol. 1
Peter Jablonski

Ondine ODE 1412-2

1 CD • 74min • 2022

09.11.2022

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Von Chopin schuf 55 Mazurkas und es gibt gute Gründe, sie als komponiertes Tagebuch anzusehen. Das Problem ihrer Interpretation ist, das richtige (aber was ist schon das richtige?) Maß zu finden zwischen Simplizität und Artifizialität, zwischen „folkloristischer Praxis und avanciertem Komponieren“ (so Thomas Kabisch in seiner Monografie über Chopins Klaviermusik), einfacher gesagt zwischen musikantischem oder ausgeklügeltem Spiel.

Analytisches Spiel

Peter Jablonski, der 1971 geborene schwedische Pianist polnischer Herkunft, der alle Mazurkas aufnehmen möchte und jetzt die erste Hälfte vorgelegt hat, scheint mir das ausgeklügelte Spiel zu lieben. Er spielt sehr klar, sehr analytisch, rhythmisch immer sehr straff, man hört jeden Ton. Aber zu oft vermisse ich den musikantischen Überschwang, das manchmal tränenblinde Singen, den Variantenreichtum, die Spontaneität, die, wie er selber im (nur englischen) Booklet zitiert, Chopin von seinen Schülern verlangt: „He told his students to put their soul into the music they were playing, to trust their own musical intuition.“

Ein „dolce“ klingt bei Jablonski dann weich, aber eben nicht süß, ein „scherzando“ zu wenig elegant-scherzhaft, ein „con anima“ nicht seelenhaft genug. Vieles müsste bzw. sollte drängender gespielt sein, rhythmisch überbordender, tonlich saftiger oder pompöser. Erst ab der Mazurka Nr. 19 scheint mir Jablonskis Spiel freier zu werden, herzaufgehender – auch wenn ich weiß, dass die Mazurkas bestimmt nicht in der komponierten Reihenfolge aufgenommen worden sind.

Hervorragende Tonqualität

Die Tonqualität ist hervorragend, rund und voll und trotzdem glasklar, sehr gut geeignet zum Mitlesen. Die Bedeutung dieser Aufnahme ist wohl auch die Vollständigkeit aller Mazurkas in der Reihenfolge der Opus-Zahlen, so dass man die zunehmende „Polyphonie der Texturen“, von denen Thomas Kabisch spricht, gut verfolgen kann.

Rainer W. Janka [09.11.2022]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Frédéric Chopin
1Mazurka fis-Moll op. 6 Nr. 1 00:02:52
2Mazurka cis-Moll op. 6 Nr. 2 00:02:34
3Mazurka E-Dur op. 6 Nr. 3 00:01:50
4Mazurka es-Moll op. 6 Nr. 4 00:00:51
5Mazurka B-Dur op. 7 Nr. 1 00:02:09
6Mazurka a-Moll op. 7 Nr. 2 00:03:38
7Mazurka f-Moll op. 7 Nr. 3 00:02:21
8Mazurka As-Dur op. 7 Nr. 4 00:01:09
9Mazurka C-Dur op. 7 Nr. 5 00:00:43
10Mazurka B-Dur op. 17 Nr. 1 00:02:22
11Mazurka e-Moll op. 17 Nr. 2 00:02:03
12Mazurka As-Dur op. 17 Nr. 3 00:04:47
13Mazurka a-Moll op. 17 Nr. 4 00:04:17
14Mazurka g-Moll op. 24 Nr. 1 00:02:52
15Mazurka C-Dur op. 24 Nr. 2 00:02:15
16Mazurka As-Dur op. 24 Nr. 3 00:02:15
17Mazurka b-Moll op. 24 Nr. 4 00:04:51
18Mazurka c-Moll op. 30 Nr. 1 00:01:44
19Mazurka h-Moll op. 30 Nr. 2 00:01:29
20Mazurka Des-Dur op. 30 Nr. 3 00:02:45
21Mazurka cis-Moll op. 30 Nr. 4 00:03:43
22Mazurka gis-Moll op. 33 Nr. 1 00:01:38
23Mazurka D-Dur op. 33 Nr. 2 00:02:30
24Mazurka C-Dur op. 33 Nr. 3 00:01:57
25Mazurka h-Moll op. 33 Nr. 4 00:05:20
26Mazurka cis-Moll op. 41 Nr. 1 00:02:14
27Mazurka e-Moll op. 41 Nr. 2 00:01:16
28Mazurka H-Dur op. 41 Nr. 3 00:02:01
29Mazurka As-Dur op. 41 Nr. 4 00:03:26

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

00.00.00
»zur Besprechung«

Das könnte Sie auch interessieren

27.01.2023
»zur Besprechung«

Frédéric Chopin, 1st Piano Concerto and Mazurkas
Frédéric Chopin, 1st Piano Concerto and Mazurkas

17.02.2022
»zur Besprechung«

Grażyna Bacewicz, Piano Works
Grażyna Bacewicz, Piano Works

06.04.2021
»zur Besprechung«

Alexey Stanchinsky, Piano Works
Alexey Stanchinsky, Piano Works

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige